Mo. – Fr., von 14 bis 17 Uhr

0931 991 782 93

Warenkorb 0

Shopping cart

0 items - 0,00 €

SCHUNGIT UND AURA

Schungit und Edel-Schungit werden von vielen Heilpraktiker und energetisch arbeitenden Menschen als starke Heilsteine geschätzt. Wegen der Fähigkeit positiv auf unseren energetischen Körper zu wirken findet Schungit und Edel-Schungit einen effektiven und vielseitigen Einsatz.

Im Alltag ist es wichtig unsere Aura zu unterstützen, da wir vielen Belastungen ausgesetzt sind. Sehr praktisch und wirkungsvoll ist dabei ein Edel-Schungit oder Schungit-Anhänger als ein Handschmeichler oder auch ein Schungit-Amulett, den man in die Hosentasche stecken kann.

Stark sensitive Menschen sind in der Lage die Aura zu sehen. Die Aura, die in Verbindung mit der Aktivität der Chakren steht, reflektiert den individuellen Bewusstseinszustand. Somit liefern uns die Farben der Aura Informationen über die Qualität des Bewusstseins, der Emotionen, Gedanken, Fähigkeiten und Vitalenergien einer Person.

Um die Veränderung der Aura Farben mit und ohne Schungit und Edel-Schungit sichtbar zu machen, haben wir es in unserem Test mit einer Aurakamera aufgenommen.

Die Schungit-Aura Aufnahmen wurden freundlicherweise von der Frau Kaumanns aufgenommen und bewertet.

Allgemeine Informationen zu Aurafotografie.

Die Aurafotografie ist eine Form der Bioresonanzmessung und eine wunderbare Möglichkeit unseren feinstofflichen Körper, die Aura, für jeden sichtbar zu machen. Aus diesem Grund haben wir diese Methode für unseren Test mit Schungit und Edel-Schungit ausgewählt.

Für was braucht man die Aura verdeutlichen?

Die Aura eines Menschen ist das Energiefeld das unseren Körper umgibt. Dieses Energiefeld, das in den verschiedensten Farben «leuchten» kann, besteht aus elektromagnetischen Kräften und wird u. a. von unseren emotionalen und spirituellen Empfindungen beeinflusst. Somit liefern uns die Farben der Aura Informationen über die Qualität des Bewusstseins, der Emotionen, Gedanken, Fähigkeiten und Vitalenergien einer Person. Wie sieht es in und um meinen Körper wirklich aus? Wo liegen meine Blockaden? Wieviel Energie habe ich? Wo liegen meine Stärken? Wie gesund bin ich? Tun mir Schungit oder Edel-Schungit Steine gut?

Die Aura ist bei jedem Lebewesen unterschiedlich, in Struktur, Farbe und Form und ist das Spiegelbild unseres Bewusstseins. So wie wir denken, fühlen und handeln, so sieht unsere Aura aus.

Wie ändern sich die Farben der Aura?

Die Form und Farbzusammensetzung einer Aura ändert sich selten extrem innerhalb eines kürzeren Zeitraumes. Nur bei Energiearbeit,  wenn der Mensch energetisch gearbeitet hat z.B. mit Reiki, mit heilenden Händen, Heilsteine wie Edel-Schungit oder Schungit berührt erfährt der Mensch eine positive Stärkung. Es ist immer wieder erstaunlich festzustellen wie die Farben und Formen sich nach Energiearbeit bei Aurafotografie veränderten, als sei der Mensch an einer Tankstelle gewesen um Energie zu tanken, Aurafoto  wird harmonischer, klarer, heller und lichtvoller.

Wie funktioniert die Aurafotografie?

Über zwei Handsensoren werden elektrische Potentiale bestimmter Resonanzpunkte und -bereiche bzw. Chakra- und Akupunkturpunkte in der Hand abgetastet. Die gemessenen Parameter stehen mit dem gesamten Organismus und dem elektromagnetischen Feld in Resonanz und geben dadurch Auskunft über die energetischen Qualitäten eines Menschen. Die gemessenen Werte bedeuten unterschiedliche Vibrationsraten und somit verschiedene Farben. Diese Informationen werden in einem technischen Verfahren zur Kamera transferiert und durch ein Doppelbelichtungsverfahren auf einem Sofortbild als farbiges, strahlendes Aurafeld um den Körper sichtbar gemacht. Die Fotos der Kamera sind Porträtaufnahmen, stellen jedoch die ganze Aura dar. Farbe, Form und Ausdehnung der Aura spiegeln das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele wieder. Als Symbolsprache für Gemütszustände bzw. Emotionen können uns die Farben einen Einblick in bestimmte Eigenschaften und Verhaltensweisen geben. Disharmonien können so erkannt und aufgelöst werden bevor diese sich körperlich manifestieren.

 

Schungit & Aura - Testbericht von der Frau Kaumanns

Erste Aufnahme (ohne Schungit und Edelschungit), am Körper der Testpersonen und auch in unmittelbarer Nähe ist kein Schungit oder Edel-Schungit vorhanden.

 

Erste Aufnahme 

Auf dem Bild ohne Schungit, ist ein Mensch der seine Vergangenheit heilen möchte, es geht in erster Linie um Vergebungsarbeit und  verstehen wollen, um die richtigen Schlüsse ziehen  zu können.(oberer hellgrüner Bereich) Oben rechts erkenne ich seinen Schutzengel der ihm bedingungslose Liebe sendet, weil er glaubt, dass er es braucht (etwas hellmagenta-rosa).Das dunklere Dreieck oben rechts, zeigt mir dass er sich nicht gut abgrenzen kann von den Erwartungen anderer Menschen. Er kann nicht gut „nein „ sagen“ was zur Folge hat, dass seine Seele (unten Mitte) betrübt ist mit dunkelblau. Empfehlung von mir, bei Unsicherheit ob er ja oder nein zu Etwas sagen soll, auf jeden Fall „NEIN“ sagen. Dadurch erfährt er von anderen Menschen in Zukunft mehr Respekt und geht liebevoller mit sich selber um. Gelb zeigt mir dass er perfektionistisch ist und seine guten Ideen nicht umsetzt, weil er lieber weiterplanen möchte. Die Empfehlung ist: gute Ideen umsetzen mit Spass und Freude, denn Handeln bringt Kraft. In der Mitte des Fotos ist es dunkelblau, dieser Mensch denkt kritisch und problemorientiert, anstatt in Lösungen. Er übt zu sehr Selbstkritik. Die Empfehlung ist hier, sich bewusst machen welche Stärken er hat. Mindestens 60 Qualitäten aufschreiben, dann sind die Schwächen egal.

Zweite Aufnahme (mit Schungit und Edel-Schungit), die Testperson hat einen Halsanhänger aus klassischen Schungit und in der Hosentasche einen Edel-Schungit Stein.

 

Zweite Aufnahme

Unglaublich das Ergebnis ! Kein problemorientiertes Denken mehr, dunkelblau ist und wird weiter aufgelöst, sehr harmonisches  Gesamtbild, rechte und linke Seite sind symmetrisch, alles in Pastellfarben, eine  gute, liebevolle  Verbindung zur geistigen Welt ist entstanden. Die lichten Pastellfarben zeigen eine hohe Sensibilität und Herzlichkeit, Die Seele  ist in der Farbe Magenta und öffnet sich der Liebe, wunderschön. (unten, Mitte) Perfektionismus ist im Griff, da ist kein Ocker mehr zu sehen. Vergangenheit wird nur noch mit viel Vertrauen verstanden werden. Die Kommunikation ist ebenfalls liebevoll, kritische Anmerkungen verblassen. Der rosa-magenta Streifen im Bogen oben im Foto, zeigt die gesamte geistige liebevolle Welt. Die hellen Farben im oberen Bildbereich lassen erkennen, dass diese Person ihr Leben im Vertrauen auf die göttliche Führung ausgerichtet hat. Eine schöne Verbindung ! Die Schungit-Wirkung ist nicht zu übersehen.

 

Abschließend ist zu sagen.

Schungit & Aura-Test beweist dass der Schungit eine sofortige Wirkung auf die Aura hat. An den veränderten Farben sowie der komplette Bildstruktur ist es deutlich zu erkennen. Es ist sichtbar geworden dass Schungit hilft aus seinen Schwächen heraus zu kommen und harmonischer mit sich selber zu sein. Selten kann man so eine deutliche Veränderung in nur eine kürzeste Zeit erleben. Ein gelungener Test mit einem wunderbaren Stein.

 

Bedeutung der Farben.

Die Farben zeigen mit welchen Chakren der Mensch meistens unbewusst arbeitet. Fahrbohnen ist dabei sehr eng mit der Bedeutung der Chakren verknüpft.

 

 

ROT

Ist die Farbe des Wurzel-Chakras, Lebenskraft und Vitalität.

Ist es hellrot geht es um folgende Eigenschaften mit denen sich dieser Mensch beschäftigt.

Stärke, Aktivität, Kraft, Stabilität, Mut, Kampfgeist, Extrovertiertheit, physische Gesundheit, Erdung, Leidenschaft, Erotik, Spontanität, Temperament etc.

Ist es dunkelrot geht es um folgende mögliche Themen: Ärger, Despotismus, Frustration, Gewalt, Hass, Rebellion, Stress, Tyrannei, Überaktivität, Ungeduld, Verwirrung, Wut, Zerstörung, Unzufriedenheit.

 

Orange

Das zweite Chakra ist das Sakral-Chakra,  ist orange und steht für Koordination und Organisation.

Hellorange:

Fröhlichkeit, Glücksgefühle, intellektuelle Leichtigkeit, Kommunikation, Lebensfreude, Optimismus, Organisationstalent, Selbstsicherheit, Selbstmotivation, Selbstvertrauen, Wohlbefinden, Zusammenarbeit, Humor, künstlerische Fähigkeiten, Fantasie,

Dunkelorange:

Oberflächlichkeit, ungelöste emotionale Themen, intellektuelle Unbeweglichkeit, Ignoranz, Konkurrenzdenken, Mangel an Lebenskraft, Unsicherheit, Unzufriedenheit, Verständigungsschwierigkeiten, mangelnde Selbstliebe.

 

Gelb

Das dritte Chakra ist das Solarplexus-Chakra,  ist gelb und steht für Charisma und Intellekt.

Hellgelb:

Disziplin, Ehrlichkeit, geistige Heiterkeit, Klugheit, Lernfähigkeit, Logik, Leichtigkeit, Lebenslust, Persönlichkeitsstärke, Wissensdurst, Zielstrebigkeit, Klarheit im Denken.

Dunkelgelb:

Chaos, Durchsetzungsschwäche, Egoismus, Falschheit, geistig Durcheinandersein, Herrschsucht, Ignoranz, intellektuelle Überbelastung, Intoleranz, Kontrolle ausüben, Machtmissbrauch, Skepsis, Sturheit, Unklarheit, Perfektionismus.

 

Grün

Das vierte Chakra ist das Herz-Chakra - Ausgleich, Mitte und Veränderung.

Hellgrün:

Ausgeglichenheit, Bejahung des Lebens, heilende, hamonisierende Energie, Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft, Sympathie, Naturverbundenheit, Natürlichkeit, Wachstum, Frieden, Mirgefühl, Selbstakzeptanz.

Dunkelgrün:

Antipathie, Disharmonie, Egoismus, Hartherzigkeit, mangelndes Selbstvertrauen, Materialismus, Unsicherheit, Armutsprogramm, Starrsinn.

 

Blau

Das fünfte Chakra ist das Hals-Chakra-Gerechtigkeit und Gefühl.

Hellblau:

Treue, Ehrlichkeit, Geduld, Gottesbewusstsein, Hingabe, Höflichkeit, kosmischer Gerechtigkeitssinn, Ruhe, Sensitivität, Sicherheit, Stille, Vergebung, Vertrauen, Wahrheit, Zentriertheit, Ruhe, Frieden, Verbindung von Verstand und Intuition, Urvertrauen.

Dunkelblau:

Depression, Desinteresse, Distanz, Gefühlskälte, Falschheit, Isolation, kritische Auseinandersetzung mit sich selbst und der Umwelt, Misstrauen, Reserviertheit, Selbstmitleid, Traurigkeit, Unzufriedenheit, Ungerechtigkeit, Zurückgezogenheit, Selbstzweifel, Grübelei, Ermüdung.

 

Indigo

Das sechste Chakra ist das Stirn-Chakra, Indigo: Intuition.

Hellindigo:

Aurasichtigkeit, Balance, Einheit, Geistheilung, geistige Stille, Gottesschau, Hellsichtigkeit, Inspiration, intuitives Handelntiefe innere Gefühle, Sensitivität, , meditatives Bewußtsein, inneres Wissen.

Dunkelindigo:

Mangelnde emotionale Abgrenzung, Erschöpfung, Arroganz, innere Zerrissenheit, religiöser Missbrauch, falscher Stolz, totalitäre Lebenseinstellung, Zersplitterung, Zurückhaltung.

 

Violett

Das siebte Chakra ist das Kronenchakra und ist violett.

Hellviolett:

Bewusster Umgang mit Lichtenergie, Hingabe, Idealismus, meditative Lebenshaltung, Spiritualität, Transformation, übersinnliche Fähigkeiten, sehr gute Intuition, Urvertrauen,Charisma, Innovation.

Dunkelviolett:

Besessenheit, Bestrafung, Erschöpfungszustände, Impotenz, Satanismus, schwarze Magie, unbewusster Umgang mit Energie, Ungerechtigkeit, Hypersensiblität, Narzissmus, mangelnde Durchsetzungskraft, Weltflucht.

 

Die Farben der denn geistigen und dadurch den körperlichen Gesundheitszustand, auf dem Aura Bildern kann man die Energie seine Gedanken und Gefühle in dem Aura erkennen. Die Interpretation der Farben kann sich leicht unterscheiden ist aber in wesentlichen immer gleich und aussagekräftig.