Mo. – Fr., von 14 bis 17 Uhr

0931 991 782 93

Warenkorb 0

Shopping cart

0 items - 0,00 €

Schungit im Garten

 Fragen und Antworten zum Thema “Schungit im Garten und in der Landwirtschaft“.

 

Kunden-Email, 23. Juli 2015

Sehr geehrter Herr Strecker,

ich habe zu Schungit an Sie als Profi einige Fragen:

Wenn ich Schungit für die Aufbereitung von normalem Leitungswasser verwende, wie viel Schungit benötige ich, um ca. 300 Liter Wasser aufzubereiten, und wie lange sollte ich das Schungit dann im Wasser lassen, um auch eine Wirkung zu haben?

Dann kommt ja noch die Frage: was für Schungit? Denn es sollte das Wasser mit Mineralien anreichern und schon einige Zeit einsetzbar sein. Wie ich gelesen habe, würden da größere Steine besser sein, damit ich sie ab und zu reinigen kann, oder?

Der Hintergrund dazu, damit Sie verstehen: ich werde ab Spätjahr ein Produkt in den Markt einführen als Wasserspeicher für Pflanzen.

Das ist ein Granulat, das das 200-fache seines eigenen Gewichts als Wasser speichert, dieses wird mit der Pflanzerde vermischt, so dass die Pflanzen bei Hitze weniger Trockenstress haben und auch weniger gegossen werden müssen, und dazu möchte ich Schungit-Wasser verwenden, denn ich denke, das tut den Pflanzen auch gut, oder?

Kann man danach beim Schungit-Wasser den Energiegehalt feststellen oder messen, dass es gegenüber herkömmlichem Wasser eine bessere Wirkung hat?

Was haben Sie für Erfahrung mit Schungit für Pflanzen?

Ich hatte ja vor kurzem meine erste Bestellung gemacht, bin aber noch unerfahren mit dem Material, es ist aber sehr interessant, was ich da gelesen habe.

Ich würde mich sehr über Ihre Rückmeldung freuen,

schöne Grüß.

Klaus E.

 

Antwort:

Sehr geehrter Herr E.,

danke für Ihre interessante E-Mail.

Ich beschäftige mich bereits seit über fünfzehn Jahren mit dem Schungit-Mineral, von der Geschichte über die Zusammensetzung bis hin zu den Einsatzmöglichkeiten und der Wirkung. In dieser Zeit habe ich viele wertvolle Informationen gesammelt, die ich auch gerne weitergebe. Wasseraufbereitung ist aber ein äußerst umfangreiches Thema, das ich zwar über Schungit kennengelernt habe, darin aber leider kein richtiger Experte bin.

Schungit wird meistens zur Wasserenergetisierung und -belebung eingesetzt. Diese Wirkung lässt sich auf einer energetischen Ebene im Wasser feststellen und z. B. in Bovis-Einheiten ausdrücken.

Die Mineralisierung von Wasser wird zwar oft in Verbindung mit Schungit erwähnt, ich habe aber leider keine weiteren Informationen zu diesem Thema. Wir haben Untersuchungen in Auftrag gegeben, es konnte aber keine Mineralisierung des Wassers festgestellt werden. Woran es auch gelegen hat, es wurde keine Veränderung des Wassers auf chemischer Ebene festgestellt.

Schungit wird von unseren Kunden auch für Pflanzen angewendet, als reiner Stein oder auch als Schungit-Wasser. Auch unseren Pflanzen zuhause und im Garten geht es mit dem Schungit-Mineral wesentlich besser.

Für 300 l Wasser würde ich je nach Intensität der Nutzung 25-30 kg Schungit empfehlen.

Wie Sie bereits geschrieben haben, eignen sich größere Steine besser zu diesem Zweck.

Ein Tipp von mir: legen Sie die Steine in einem Netz ins Wasser. Sie können die Steine dann später viel einfacher herausnehmen, z. B. zum Reinigen. Das habe ich in Karelien bei einem Dorfbrunnen abgeguckt, dort hat das sehr gut funktioniert.

Die Größe der Steine sollte je nach Öffnung des Wasserbehälters am besten mindestens 50 mm betragen.

Mit freundlichen Grüßen,

Sven Strecker