Mo. – Fr., von 14 bis 17 Uhr

0931 991 782 93

Warenkorb 0

Shopping cart

0 items - 0,00 €

Wasseraufbereitung mit Schungit

Fragen und Informationsaustausch zum Thema "Wasseraufbereitung mit Schungit"

 

Weißer Belag im Schungit Wasser.

Ich versuche das erste Mal Schungit Heilwasser herzustellen. Ich verwende dazu 1 L Glaskannen die ich vorher in der Spülmaschine gereinigt habe und sie jeweils mit 2×50 gr. Wassersteinen bestückt habe. Die Kannen stehen im Keller im Regal. Nicht sehr kalt aber kühl. Nach 30 Stunden muss ich immer wieder feststellen dass sich ein sehr pilzartiger Belag am Kannenboden bildet. Das ganze sieht halt sehr unappetitlich aus, sodass ich denke das Wasser kann man so nicht trinken. Nur was mache ich falsch?

 (Ralf M./ Dienstag, 27. Februar 2018)

 

 

Antwort:

Das Wasser würde ich auf jeden Fall nicht trinken, es schaut wirklich seltsam aus

ich mache mein Schungit- Wasser  bereits seit über 15 Jahren, auch mit verschiedenen Steinen.

Unser Schungit-Wasser ist immer vollkommen klar und geschmacksneutral.

Es kann natürlich mehrere Gründe möglich, ich würde vorschlagen dass man Schritt für Schritt die möglichen Ursachen ausschließen soll.

Versuchen Sie ein gekauftes, stilles Wasser zu verwenden, dann können Sie Faktor Wasser ausschließen.

Versuchen sie so gut wie möglich das Glasgefäß und auch den Stein oberflächlich zu reinigen.

Wenn das alles nichts hilft, werde ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie die Steine zu uns zurückschicken.

Ich werde es austesten und die Steine oder auch die Kosten Ihnen umgehend ersetzen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Sie können mich auch zwischen 14:00 und 17:00 Uhr unter der Woche gerne anrufen.

 (Sven Strecker)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

 

Ist Ihr Schungit Pulver echt?

ich hätte gerne gewusst, ob ihr Schungitpulver den elektrischen Strom leitet?

Ich habe mir eben über Amazon schungitpulver bestellt. Dieses leitet jedoch den elektrischen Strom nicht (1cm über 20megaohm)?

Ich wollte unbedingt der Sachen auf den Grund gehen bevor ich es anwende.

( Florencio V./ Dienstag, 27. Februar 2018)

 

Antwort:

von uns angebotene Schungit Pulver leidet auch keinen Strom durch.

Unser Schungit-Pulver, ist aus reinem Schungit hergestellt.

Bei der Herstellung werden mehrere größere Schungit Steine in eine Trommel sehr lange gedreht.

Es ist auch vollkommen normal, Pulver bildet keine geschlossene Struktur und hat Luftzwischenräume.

Es kommt natürlich auf den Prüfstrom und stärken darauf an, viele Materialien leiten aber keinen Strom durch in Pulverform, wenn man die Prüfung mit einem gewöhnlichen Multimeter durchführt.

Wenn man annimmt, dass Schungit eine besondere Kohlenstoffform (Fullerenenartige Kohlenstoff) hat, kann folgende Erklärung auch gut passen.

Fullerene sind im Gegensatz zum Graphit einzelne Moleküle.

Innerhalb eines Fulleren-Moleküls können sich die Elektronen frei bewegen. Zwischen den einzelnen Molekülen findet jedoch keine Elektronenübertragung statt. Deshalb leitet pulverförmiges Fulleren den elektrischen Strom nicht.

 (Sven Strecker)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

Was halten Sie von meiner Art Wasser zu beleben?

Im Internet und auch auf Ihre Webseite wird das Schungitwasser so hoch gepriesen. Wenn man etwas genauer liest, geht es im Grunde genommen um die Belebung des Wassers und um die Energie und Information.

Ich habe eine wunderschöne Aussicht an meinem Fenster, die schönste Art Energie die man sich nur vorstellen kann.

Ich habe meine eigene Art Wasseraufbereitung entdeckt ohne dabei teure Steine zu kaufen. Abends kommt ein Glaswasser auf das Fensterbrett. Frühes wenn die Sonne aufgegangen ist trinke ich das und fühle mich bestens dabei.

 

 

 

 

 

(Katja L./ 2. Februar 2018)

 

Antwort:

ich bin mir sicher, dass ihre Art Wasser zu beleben für Sie auch das Beste sein mag. Es ist wirklich so, dass nicht jedermann Schungit brauchen kann. Wenn sie sich mit ihr Wasser wohl fühlen, dann ist es das wichtigste.

Sie haben vollkommen Recht, bei der Wasseraufbereitung mit Schungit geht es in erster Linie um Energie und Informationen, die wir mit Wasser mit aufnehmen.

Aus unserem Fenster sehe ich hauptsächlich die Nachbarshäuser, was sich auch nicht so schlimm finde. Mein Wasser soll aber auch in sich etwas mehr Energie und Information tragen, so benutze ich schon seit fünfzehn Jahren Schungit.

Wichtig ist dass man sich dabei gut fühlt, das muss man natürlich selber rausfinden.

(Sven Strecker)

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Edel-Schungit zu Wasseraufbereitung fährt ab.

Ich habe bei Euch im  Shop vor einiger Zeit das Edel-Schungit Wassersteine Set gekauft (15-30mm).

Jetzt ist mir aufgefallen das der Edel-Schungit beim Reinigen (mit einer Wurzelbürste) an den Händen leicht abfärbt, obwohl es bei der Variante nicht abfärben sollte.

Danke für die Antwort

Gruß

(Sandro B. /Freitag, 29. September 2017)

 

Antwort:

Edel-Schungit besteht überwiegend aus Kohlenstoff, und ist ein relativ weiches Mineral.

Wenn man Edel-Schungit zum Beispiel als Schmuck trägt, hinterlässt er keine Abfärbungen beim Tragen.

In Vergleich zum klassischen Schungit hat er von Natur aus glänzende Oberfläche, so hinterlässt auch im normalen Umgang so gut wie keine ab Färbungen.

Bei eine mechanische Reibung wie z.B. beim Reinigen mit eine Bürste können aber leichte gräuliche Abwertungen entstehen, oder wenn man zum Beispiel den Stein am Blatt Papier streift.

Es ist eine vollkommen natürliche Eigenschaft, die auch ein Zeichen für hohen Kohlenstoffanteil sein kann.

Wenn Sie aber zwei Schungit Arten vergleichen, ist das ein sehr großer Unterschied, weil der klassische Schungit schon beim bloßen anfassen richtig abfärbt.

(Sven Strecker) 

 

  ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Schungitwasser Hygiene und Menge.

Ich habe mir vor ein paar Wochen Schungit zugelegt und trinke davon jeden Tag zwei Liter. Ich trinke es, um reines gesundes, mineralisiertes Wasser zu trinken. Kann dies zu viel sein?

Was ich bemerke ist, dass ich ein bisschen verstopft werde davon.

Ich lasse das Wasser immer in zwei Glaskaraffen stehen. Ist dies gefährlich, da ich das Wasser nie austausche?

(Béatrice H. /  Sonntag, 12. November 2017)

 

Antwort:

Situation die sie beschreiben ist für mich neu.

Ich bin aber nicht überrascht, da wir alle unterschiedlich auf Schungit reagieren.

Ich habe bereits mitbekommen, dass es für manche Anwender Schungit zu intensiv in der Energie ist und die Anwendung wird auf das Minimum reduziert.

Dass man von Schungitwasser zu viel trinken kann, oder davon ein Gefühl der Verstopfung haben kann ist bis heute noch nie vorgekommen.

Wenn sie merken, dass sie von Wasser unangenehmes Gefühl haben, würde ich die Menge auf jeden Fall reduzieren.

Am besten die richtige Menge intuitiv für sich raus finden.

Wir haben seit ca. einem Jahr auch eine Karaffe stehen, in der kein Wasser ausgetauscht wird, sondern nur frisches dazu kommt, es funktioniert sehr gut. Auch die Gestaltung und Pflege der Schungit Steine kann sich leicht unterscheiden. Beschreibung und Tipps die wir auf unsere Webseite geben sind nicht als strenge Regeln zu verstehen, sind Richtlinien und Erfahrungswerte.

(Sven Strecker)

  ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Edel-Schungit im Säckchen.

Von einem anderen Hersteller habe ich gehört, dass man ihn unbedingt in ein Gaze-Säckchen ins Wasser legen soll, damit man keine kleinen Splitter mit trinkt, falls welche von den Steinen abgehen. Er scheint der einzige Verkäufer zu sein, der darauf Wert legt. Wie ist Ihre Meinung dazu? Mir widerstrebt es, Kunststoff ins Wasser zu legen. Können wirklich Splitter von den Edel-Schungit abgehen, die man dann verschlucken könnte? Gibt es Alternativen dazu, die besser verträglich sind? Ein Teesieb aus Edelstahl geht ja auch nicht, da Schungit das Material angreift.

ich wäre sehr dankbar für eine Rückmeldung! 

(Cornelia T./ 8. September 2017)

 

Antwort:

Ich bin der Meinung, dass in meinem Wasser so wenig wie möglich Kunststoffe oder Metalle reinkommen sollen.

Ein gewöhnlicher Organzabeutel ist auch gefärbt, so würde ich es auf jeden Fall weglassen.

Ich trinke Schungit Wasser seit über 15 Jahren, das Wasser wird bei uns auch mit Edel-Schungit Steinen aufbereitet.

Kleine Splitter können natürlich ins Wasser gelangen, ich finde es aber vollkommen bedenkenlos.

Größere Stücke werden am Boden des Gefäßes bleiben, wenn kleinere Stücke getrunken werden, ist es mit Sicherheit ungefährlich.

Wir haben Kunden, die aus Edel-Schungit Mineral Pulver herstellen und dieses dann innerlich einnehmen.

Ich empfehle nicht die Einnahme des Schungits, weil die Reaktion noch zu unerforscht ist.

Erfahrungen der Kunden sind aber eindeutig, es ist keine Gefahr für die Gesundheit.

Wir haben auch Edel-Schungit Mineral auf seine Bestandteile untersucht, das Ergebnis finden Sie bei uns auf der Webseite im Bereich "Untersuchungen".

Die Untersuchung zeigt, dass Schungit überwiegend aus Kohlenstoff besteht und die Zusatz Stoffe in einem unbedenklichen geringen Verhältnis vorhanden sind.

Wenn man aber trotzdem die kleinen Partikelchen und Splitter von Edel-Schungit vermeiden möchte, würde ich einen Teebeutel als Alternative empfehlen.

Die Beuteln aus Papier und Seide, Gibt's günstig in vielen Drogerien zu kaufen.

Bitte verwenden Sie keinen Edelstahl Sieb aus Metall, es kann zu Beigeschmack in Wasser kommen.

 (Sven Strecker)

 

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Behälter für Schungit.

Ich habe nur zwei Fragen, kann ich Schungit-Splitt in Nylonbehälter aufstellen oder eignet sich Glas oder Keramik besser?

Und sollen die Behälter geschlossen sein?

Bin dabei mich in meiner Wohnung vor Strahlungen zu schützen.

Und Splitt sieht dann in kl. Behälter auch noch dekorativ aus.

Ich möchte keine Kugeln und Pyramiden, weil poliert.

(Monika H./  13. August 2017)

 

Antwort:

Zu Wasseraufbereitung ist es auf jeden Fall ein Glas oder Keramikbehälter zu empfehlen.

Wenn Sie Schungit Steine im trockenen Behälter verwenden, kann es durchaus auch aus Kunststoff sei.

Es ist zu empfehlen den Behälter von oben abzudecken, damit es keinen Staub reinkommt.

Alternativ haben wir In unserem Sortiment auch Schungit Schutzobjekten mit nicht polierter Oberfläche. Die haben eine sehr interessante Idee. Schungit kann wirklich ein sehr schönes dekoratives Objekt sein, gleichzeitig ist es auch Schutz gegen negative Strahlen.

(Sven Strecker)

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Kontakt mit Wasser vermeiden.

Ich möchte mir ein Schungit zu legen...ich habe jedoch gelesen das Kontakt mit Wasser nicht so gut ist...ich fliege jetzt nach Asien bzw. auch noch nach Italien das ist es sehr heiß oder schwül das heißt ich werde viel Wasser trinken, das Wasser möchte ich mit Schungit aufbereiten...wie soll ich das machen?

Sie schreiben, kein Kontakt mit Wasser? Schungit soll aber sehr gut zur Wasseraufbereitung sein.

Bitte um Rat!

(F.F. / 21. Juli 2017)

 

Antwort:

hier liegt ein Missverständnis vor.

Kontakt mit Wasser ist nicht gut für polierte Schungit Steine, da die Politur sehr schnell verblasst und die Politurreste ins Wasser gelangen können.

Schungit ist als Wasserstein bekannt, nicht bearbeitete, naturbelassene Schungit Steine sind für das Wasser aufbereiten sehr gut geeignet.

Für unterwegs würde ich Ihnen auf jeden Fall einen oder mehrere kleinere Schungit Steine empfehlen.

Kleinere Steine können Sie in ein Glas Wasser reinlegen, das belebt das Wasser.

Die reinigende und antibakterielle Wirkung des Schungits ist dabei auf jeden Fall zum Vorteil.

Wie lange und mit welchem Ergebnis es aber funktioniert, ist noch zu unerforscht.

Es ist auf jeden Fall preiswert und effektiv, Ich mache das auch selber gerne auf Reisen.

 (Sven Strecker)

 

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wasseraufbereitung mit Edel-Schungit, das richtige Verhältnis finden.

Sind 10g von dem Edel-Schungit Split für eine Glaskaraffe mit 1 l Wasser ausreichend?

(Conny S. / 20. Juli.17)

 

Antwort:

10g Edel-Schungit kann für 1 l Wasser auf jeden Fall ausreichend sein.

Wir reagieren alle unterschiedlich auf das Schungitwasser. Je nach Empfinden, können Sie das Verhältnis und die Wirkungszeit anpassen.

Wir haben Kunden, die dieses Verhältnis für sehr intensiv halten. Wiederum andere Anwender nehmen fast das Doppelte Gewicht der Steine für das gleiche Wasser. Starten Sie mit den oben genannten Angaben stehen sie für sich fest, ob das passend ist. Nach ihr empfinden können Sie dann Wirkungszeiten wie auch das Gewicht der Steine im Wasser anpassen.

(Sven Strecker)

 

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Fluorid im Schungit Wasser.

Können sie mir bitte sagen, ob ein Schungit auch den Fluoridgehalt im Wasser verringert?

(Petra W. / 30. November 2016)

 

Antwort:

Mir sind keine Untersuchungsergebnisse bekannt, die sich auf Fluoridgehalt im Schungit Wasser beziehen.

Diese Frage wurde mir zum ersten Mal gestellt, ich werde nachschauen wo ich eventuell so eine Untersuchung im Auftrag geben kann.

Wie lang das allerdings dauert, und ob das zustande kommt kann ich Ihnen leider im Moment auch nicht sagen.

(Sven Strecker)

 

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Keimfreies Wasser mit Schungit.

Ich würde gern wissen, ob man mit Edel-Schungit ein Glas Wasser keimfrei machen kann. Gelesen habe ich schon, dass es wohl energetisch desinfiziert werden kann, indem man ein Stück Schungit für 15 Minuten in ein Glas Wasser gibt. Ich überlege, für einen Ägyptenurlaub Edel-Schungit mitzunehmen, denn die Wasserspender, welche im Hotel stehen, sind oft verkeimt sind und wir wollen unseren Urlaub nicht mit Pharaos Rache verbringen. Ist das Wasser dann keimfrei, wie beispielsweise durch Abkochen oder Desinfektionstabletten? Oft bekommt man ja aus Gastfreundschaft ein Glas angeboten und kostet dann doch mal, weil man ja nett ist.

 (Fanelsa S./31. August 2016)

 

Antwort:

Mit Abkochen oder Desinfektionstabletten kann man Schungit nicht vergleichen.

Die antibakterielle Wirkung von Schungit ist nicht ausreichend untersucht, es ist ein kompliziertes Thema. Ich habe wirklich auch selbst oft erlebt, mit Schungit wird das Wasser sauberer und klarer.

Es gibt Versuche die diesen Effekt beweisen sollen, um welche Keime und die Einsatzmöglichkeit zur keimfreiem Wasser,  sind mir aber bis heute leider nicht eindeutig bekannt.

Ich würde mich auf jeden Fall nicht darauf verlassen, auch wenn es energetisch ein sehr starker Stein ist und dieses Effekt seit Jahrhunderten genutzt wird. Immerhin kann in Ägypten ganz andere Anfangssituation im Wasser vorliegen.

(Sven Strecker) 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

 

Kunden-Email, 15. Mai 2016

Hallo nach Würzburg,

der wahnsinn,wie kommt es das man sowas erst nach 300 jahren hier hört,tja, hier habt ihr auf jedenfall einen neuen "gläubigen".ein normaler shungitstein hat ein kleines bäumchen bei mir geboosted,unglaublich.nun ist edelshungit dran.1,2 Fragen zum edelshungit.

Wie lange muss edelshungit im wasser bleiben zur aufbereitung,finde bloss für normalen shungit beschreibung.Oder das gleiche?3 tage?

Kan ich shungitwasser aufkochen,erwärmen?Trinke gerne grünen tee und mit sungitwasser würde ich da sehr gerne mal experimentieren :-) . Die bestellung ist angekommen, edelshungit und anderes, ich bin sehr gespannt auf die pharaonenstäbe.ah ja.......

Könnte ich edelshungit kleinschlagen, in ein stofftuch und hammer, um es in die flasche zu kriegen? wirkung bleibt?zu kleine splitter?

Ich bin auf jedenfall feuer und flamme wie ihr seht und wünche viel erfolg weiterhin,ich werde es hier in norwegen verbreiten :-)

Mathias

PS. sorry für grammatik und anrede, bin seit 9 jahren in Norwegen und hier wird nur Ihre Majestät grossgeschrieben.

 

Antwort:

Hallo Matthias,

soviel zur Edel-Schungit:

Es ist sehr unterschiedlich wie man auf Schungit aufbereitetes Wasser reagiert.

So sind die Angaben auch nicht als eine genaue Anleitung zu verstehen.

Sie können sich aber ungefähr daran halten dass 10 g Edel-Schungit für 1 l Wasser vollkommen ausreichen und die Aufbereitungszeit maximal 72 Stunden beträgt.

Bei den meisten unseren Kunden ist es aber so, das bereits nach 24 Stunden das Wasser vollkommen aufbereitet ist und verwendet werden kann.

Grundsätzlich können Sie Schungit Wasser auch kochen, die Information im Wasser wird dadurch aber teilweise oder vollkommen verloren gehen.

Beim Aufwärmen passiert es natürlich nicht.

Ich hab's auch selbst probiert, nach dem Kochen finde ich das Wasser nicht so intensiv und wirksam.

Was halten Sie davon wenn Sie, zum Beispiel einen Edel-Schungit Stein direkt in den Tee dazu geben.

Habe ich noch nicht ausprobiert, könnte aber gut funktionieren.

Die Steine können Sie natürlich auch klein schlagen, dadurch wird die Oberfläche zwar größer, die ungebrochene Masse des Steines kleiner.

Auf die Wirkung hat es keinen spürbaren Einfluss.

Schöne Grüße aus Würzburg.

Sven Strecker

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kunden-Email, 12. April 2016

Halllo Herr Sven Strecker,
ich hätte eine Frage bezüglich Wasseraufbereitung. Ich habe mir den Edel-Schungit bestellt und möchte nun Wasser aufbereiten. Die Anleitung auf der Homepage ist sehr übersichtlich. Nun meine Frage: Wir haben bei unserem Haus eine Quelle, welche nicht ganz sauber ist. Es befinden sich im Wasser Kohlebakterien. Kann ich mit dem Schungitstein dieses Wasser auch reinigen? Oder ist dies nur für die energetische Aufbereitung gedacht.  
Besten Dank für ihre Antwort.
Claudia S.

 

Antwort:

Sehr geehrte Frau S.,

Schungit wird überwiegend zur Wasserenergetisierung, Belebung eingesetzt.

Das ist eine Aufgabe bei der Schungit sehr gut funktioniert.

Der Stein soll auch antibakterielle Wirkung haben, bei welchen Bakterien und wie Schungit dabei wirkt ist noch nicht erforscht.

Aus diesem Grund würde ich nicht empfehlen den Schungit dafür gezielt einzusetzen.

Ich habe oft von unseren Kunden erstaunliche Dinge darüber mitbekommen wie Schungit das Wasser wieder sauber und rein gemacht hat.

Mir liegen aber leider keine Informationen vor, um welches Wasser mit welchen Verschmutzungen es sich dabei handelt.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Strecker

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kunden-Email, 26.Mai.2016

Hi

Ich hab von ihnen gelesen das Schungit-Wasser keine gefährlichen Substanzen enthält, woanders hab ich aber gelesen das Schungit-Wasser Aluminium enthält, weil Schungit Aluminium enthält und dieses wohl ins Wasser weitergibt. Also wie ist das denn nun?

MfG

 

Antwort:

Hallo M.,

meine Aussage, dass von Schungit Wasser keinerlei Gefahr ausgeht, basiert auf unseren jährlichen Prüfungen des Wassers, so wie Ergebnissen der Untersuchungen der Schungit Proben.

Regelmäßig wird Wasser mit unseren Schungit Steinen aufbereitet und kontrolliert.

Die Prüfung findet nach DIN Normen für Lebensmittel statt, auf unserer Webseite

finden Sie aktuelle Ergebnisse der Untersuchung, die Aufschluss darüber gibt welche chemische Elemente im Schungit vorhanden sind und in welche Mengen Anteil.

Im Edel-Schungit wurde Aluminium nicht festgestellt, im klassischen Schungit liegt der Anteil bei ca. 1,00 Prozent.Es ist 1 Prozent von der ganze Masse des Steines, dass an der Oberfläche so viel Aluminium sich ansammeln könnte, dass der Aluminium auch ins Wasser geht, ist äußerst unwahrscheinlich.

Wie oben bereits geschrieben, wurde bei den jährlichen Kontrollen des Schungit -Wassers kein Aluminium nachgewiesen.

Wenn Sie Informationen haben, die das Gegenteil beweisen, bin ich sehr interessiert daran.

Meistens handelt es sich aber um Gerüchte wie,  giftige Zusätze, Radioaktivität und ähnliches, die nichts mit der Wahrheit zu tun haben.Ich kann mir auch vorstellen, dass Gefahren von Schungit Steinen niedriger Qualität ausgeben können.

Bis heute ist mir aber nichts Genaues über gesundheitsgefährliche Zusätze im Schungit bekannt.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Strecker

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kunden-E-Mail, 19.03.2016

Hallo,

ich habe gelesen dass man nur ca. 2 Monate lang Edel-Schungit Wasser trinken sollte ich bin mir nicht sicher ob das stimmt, vielleicht können Sie mich aufklären aus eigener Erfahrung oder Wissen.

Wie viel Schungit Wasser kann man am Tag trinken??? Kann man auch viel zu viel von Schungit Wasser trinken? :(

Liebe Grüße

 

Antwort:

Hallo Herr V.,

danke für Ihre interessante Frage.

Es ist sehr unterschiedlich wie man auf Schungit Wasser reagiert.

Dass man Schungit Wasser nur zwei Monate lang trinken kann, habe ich bis jetzt nicht gehört.

Aus eigener Erfahrung und Rückmeldungen von unseren Kunden ist mir bekannt dass man die Aufnahme des Schungit Wassers sehr unterschiedlich gestaltet.

Ich trinke zum Beispiel einen Glas am Tag, und das schon seit sehr langer Zeit. Für mich, ist es was Besonderes am Tagesablauf und ist auch genau passende Menge.

Ich habe auch bekannte, die Schungit Wasser bei sportlichen Aktivitäten trinken und das reichlich.

Es gibt auch Anwender die Schungit Wasser nur eine bestimmte Zeit trinken und dann Pause anlegen.

Leider kann ich Ihnen keine richtige Menge nennen, da es wirklich individuell ist.

Ich würde Ihnen empfehlen, erst einen Glas am Tag zu trinken und dann für sich festzustellen ob sie mehr Wasser gut vertragen können.

Dabei auf sein Gefühl zu achten, ist das wichtigste.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Strecker

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kunden-Email, 12. Dezember 2015

Hallo,

eine Frage zum Schungit. Ich habe Ruhe, nicht arbeitete Schungit Steine im Wasser, kann ich das Wasser gleich am ersten Tag trinken oder sollen die Steine drei Tage drin bleiben? Mein Schungitwasser ist anfangs nicht schwarz. Ist das normal? Ich verwende 300 Gramm auf 1Liter Wasser.

Mfg  Klaus L.

 

Antwort:

Hallo Herr L.,

die Reaktion auf Schungit Wasser ist sehr individuell.

Wir haben auch Kunden die bereits nach 24 Stunden Aufbereitung, das Wasser benutzen.

Ich persönlich, lasse meine Steine im Wasser ca. drei Tage lang einwirken.

Probieren Sie am besten unterschiedliche Zeiten, und stellen Sie für sich fest was ihnen besser passt.

Meistens werden die Steine für 24 Stunden bis maximal drei Tage im Wasser liegen gelassen.

Das Wasser wird von den Schungit Steinen aber auf keinen Fall schwarz gefärbt.

Es können kleine schwarze Partikelchen im Wasser zu sehen sein, nachdem man die Steine reingetan hat. Nach ca. 3 Stunden ist das Wasser vollkommen klar und sauber.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Strecker

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kunden-Email, 12. Dezember 2015

Sehr geehrter Herr Strecker.

Ich verwende Schungit Wasser aus klassischen wie auch aus Edel-Schungit (Ihre Lieferungen gegen Ende 2013), dazu habe ich eine Qualitätsfrage.

Zur Herstellung halte ich mich an Ihre Anweisungen auf der Homepage.

Problem:

seit ein paar Monaten habe ich festgestellt, dass das Wasser extrem stinkt und somit ungenießbar ist. Ich benutze gleiche Steinen, Wasser ab dem gleichen Anschluss, gleiche Aufbewahrungszeit, usw.

Im Weiteren werden die Steine periodisch von Zeit zu Zeit bei Vollmond ins Freie gebracht.

Außerdem ist mir im Februar 2015 eine Flasche in der Hand, ohne ersichtlichen Grund, zerbrochen. Bin ich unbemerkt irgendwo angestoßen? Ich weiß es nicht. Dies führte zu einer schweren Fuß Verletzung.

Bei Bekannten, die ich auf diese Erfahrungen angesprochen habe, berichteten über ähnliche Probleme. Eine Person erwähnte zudem, dass bei ihr eine Flasche, ohne ersichtlichen Grund zerbrochen sei?

Diese Aussagen müssen jedoch mit Vorsicht behandelt werden, da die näheren Umstände nicht bekannt sind.

Haben Sie schon Berichte über ähnliche Vorfälle erhalten?

Haben Sie eine Idee eventuell Lösungen zum Problem?

Daneben gibt es auch eine positive Meldung:

von meinen Bekannten habe ich Pflanzen bekommen die nie mehr zur Blüte kamen, oder sonst nicht mehr richtig wuchsen.

Diese Pflanzen sind nun bei mir. Sie bekommen absolut keinen Dünger, nur Schungitwasser. Alle haben sich prächtig erholt und gelangen regelmäßig zu voller Blüte.

Freundliche Grüße

Anton C.

 

Antwort:

Sehr geehrter Herr C.,

danke für Ihre E-Mail.

Ähnliche Schwierigkeiten wie Sie mit dem Beigeschmack (Gestank) des Wassers haben, habe ich zwar sehr selten aber schon bei anderen Kunden mitbekommen.

Wenn Sie das Wasser aus der Leitung verwenden, kann das sein das die Qualität des Wassers leichte Schwankungen aufweist.

Ohne Schungit Aufbereitung ist das vielleicht nicht zu merken, mit Schungit kann es zu Beigeschmack kommen.

Mein Tipp wäre, Flaschen Wasser auszuprobieren, da sollte die Qualität relativ gleich sein.

Selbst hatte ich auch ähnlichen Problemgehabt, was eigentlich sehr selten vorkommt.

Unter dem Schungit Split waren 2-3 Steine, die eine Ansammlung von Zusätzen hatten, die zu einer extremen Oxidation geführt haben.

Die ein paar (verrostete Steine) habe ich aussortiert, danach war wieder alles in Ordnung.

Dabei war aber der bei Geschmack im Wasser immer da, unabhängig von der Dauer der Aufbereitung.

Die zerbrochene Flasche ist für mich ein unerklärliches Phänomen.

Ich habe bis jetzt noch nie was davon gehört oder gelesen.

Oft bekomme ich zu den Beiträgen interessante Informationen, das würde ich gerne Ihnen weitergeben.

Durch den Kontakt mit dem Kunden, habe ich bereits sehr viele interessante Informationen erfahren.

Mit freundlichen Grüßen.

Sven Strecker

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kunden-Email, 2. September 2015

Sehr geehrter Herr Strecker,

ich habe bereits mehrmals bei Ihnen Schungit Steine gekauft.

Aus der Anwendung entstand eine Frage, die ich gerne Ihnen weitergeben:

Wir haben eine Beton-Zisterne im Garten, die das Regenwasser sammelt (max. 12.000 l).

Das Wasser verwenden wir überwiegend zum Garten bewässern.

Oben auf dem Wasser bildet sich ein Algenbelag, obwohl die Zisterne geschlossen ist.

Ich wollte nun Schungitsteine auf den Grund legen, habe aber keine Ahnung wie viel.

Ich hoffe dass sie mir weiterhelfen können.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Marion F.

 

Antwort:

Hallo Frau F.,

grundsätzlich hat Schungit auf Wasser und Pflanzen eine positive Wirkung.

Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass Schungit auf keinen Fall Algenbildung eindämmt oder verhindert.

Bei einer Beton-Zisterne kann ich mir die innere Oberfläche neutral vorstellen, es ist sehr wichtig.

Es kann passieren das Schungit mit der Oberfläche reagiert, da würde ich vorsichtig sein.

Ich würde Ihnen auf jeden Fall empfehlen die Steine so herein zu tun, dass man die problemlos wieder herausnehmen kann.

Ich hab das oft in Karelien gesehen, wie die Steine in einem Netz ins Wasser reingelegt worden.

Es ist sehr praktisch, die Steine kamen dann problemlos wieder herausnehmen.

Für 12.000 l würde ich mit 10 bis 20 kg Steine ausprobieren, wie das Wasser und die Pflanzen darauf reagieren würden.

Ich würd auf keinen Fall Schungit Split nehmen, Steine in Größe von ca. 4-5 cm werden für diesen Zweck sich besser eignen.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Strecker

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kunden-Email, 22. August 2015

Hallo,

kann man mit Schungit aufbereitetes Wasser auch den Hunden, Katzen und Pferden geben?

 

Antwort:

Hallo.

Wie uns Menschen so auch Tieren und Pflanzen, tut das Schungit-Wasser gut.

Einige unserer Kunden geben das Schungit Wasser auch den Tieren, mir sind keine Nebenwirkungen dabei bekannt.

Bei der Aufbereitung des Wassers gibt es keinen Unterschied, ob man das Wasser für sich oder für die Tiere vorbereitet.

Ein Tipp von mir: machen Sie einen einfachen Versuch. Lassen Sie die Tiere entscheiden was sie lieber trinken.

Stellen Sie zwei Schalen, einmal mit Schungit Wasser, einmal mit einfachem Leitungswasser.

Beobachten Sie wie das Tier sich entscheidet, es ist sehr interessant.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Strecker

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kunden-Email vom 12. April 2015

Welches Verhältnis Stein-Wasser ist richtig? Im Internet und den Büchern gibt‘s unterschiedliche Angaben von 50 g für 1 l Wasser bis 300 g Stein für 1 l Wasser. Welches Verhältnis ist nun richtig, kann man da was falsch machen?

 

Antwort:

Hallo,

ich muss Sie leider enttäuschen. Es gibt keine Angabe für ein richtiges Wasser-Stein-Verhältnis bei Schungit.

Es hat einen Grund, wir reagieren alle unterschiedlich auf das Wasser, so ist auch das genau richtige Verhältnis individuell für jeden einzelnen.

So empfehle ich, fangen Sie mit einem Verhältnis 100 g zu 1 Liter Wasser an.

Achten Sie auf Ihr Gefühl, variieren sie die Angaben. Sie werden mit Sicherheit feststellen, welches Verhältnis Ihnen am besten passt.

100 g Stein zu 1 Liter Wasser ist keine Angabe die man unbedingt einhalten soll. Es ist eher ein Leitfaden, mit dem man sein individuelles Verhältnis herausfinden kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Sven Strecker

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Kunden-Email vom 2. März 2015

Hallo Herr Strecker,

warum nimmt man für das Bad 300 g für eine volle Badewanne, und zum Trinken ist das Verhältnis viel höher, zum Beispiel 100 g/Liter Wasser?

Wie kommt es zu diesem großen Unterschied?

 

Antwort:

Hallo,

es sind zwei unterschiedliche Arten wie man Schungit in Verbindung mit Wasser einsetzt.

Schungit Wasser zum Trinken und Schungit Wasser zum Baden.

Wasser das wir trinken, wirkt natürlich intensiver auf uns. Das Verhältnis ca. 100 g/Liter Wasser und die Zeit, in der die Steine im Wasser bleiben, haben stärkere Wirkung auf die Wasserstruktur. Das lässt sich mit einem Pendel in Bovis-Einheiten messen.

Schungit-Badewasser mit einem Verhältnis von ca. 300 g für 80 l ist nicht so intensiv, die Information wird aber auch von den Steinen weitergegeben und von unserem größten Organ, der Haut, aufgenommen.

Beide Möglichkeiten Schungit Wasser einzusetzen sprechen für sich.

Ein größeres Verhältnis z.B. in einer Badewanne zu nutzen, wäre auch nicht besonders praktisch. Für 80 l Badewanne werden dann ca. 8 kg Schungit gebraucht.

Mit freundlichen Grüßen.

Sven Strecker

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kunden-Email vom 30. Juli 2014

Hallo zusammen.

Hab mal eine kurze Frage: Wieso kann man die Schungitstein nur 13 bis 17 Monate verwenden?. Schon

MfG Annamaria C.

 

Antwort:

Hallo Frau C.,

Nutzungsdauer kann von vielen Faktoren abhängig sein: Wasserqualität, Nutzungsintensität u. a.

Mit der Zeit können sich auf der Oberfläche Kalk und andere Elemente ablagern, die Aufbereitung des Wassers wird dadurch verhindert.

Bei größeren Steinen könnte man die Oberfläche problemlos reinigen.

Bei kleineren Steinen ist es kaum möglich, so empfehle ich, die Steine innerhalb von ca. 12-18 Monaten zu erneuern.

Mit freundlichen Grüßen,

Sven Strecker