Warenkorb 0

Shopping cart

0 items - 0,00 €

Schutzobjekte

Unsichtbare Ursachen mit spürbaren Folgen.

Geopathische Störzonen, Elektrosmog oder ungünstig verlaufende Energieströme in unserer Umgebung entgehen unseren normalen sechs Sinnen. Die Wirkung jener Störungen auf unser Leib-seelisches Gleichgewicht besteht jedoch trotzdem: sie zeigt sich mitunter in ständiger Müdigkeit, Kopfschmerzen und Unwohlsein. Die Harmonisierung solcher energetischer Belastungen, der Schutz vor derlei Strahlungen mit Hilfe von Schungit bringt hier in Wohn- und Geschäftsräumen oftmals eine willkommene Abhilfe.

Schungitgestein hat von Natur aus eine besondere Fähigkeit, negative Strahlen in seiner Umgebung für den Menschen positiv zu beeinflussen. Dabei werden die Strahlen nicht abgeschirmt, nur wird ihre belastende Wirkung auf unseren energetischen Körper verringert. Besonders wirksam lässt sich Schungit gegen Elektrosmog und geopathogene Störzonen einsetzen.

Welche Schungit-Schutzobjekte brauche ich?

Ohne Ausnahme bestehen alle von uns angebotenen Schutzobjekte aus natürlichem Schungitstein von ungebrochener Struktur. D. h. alle Kugeln, Pyramiden, Würfel usw. werden immer aus einem naturbelassenen Schungit-Rohstein herausgearbeitet. Wir beschäftigen uns seit längerer Zeit mit der Auswirkung der Schutzobjekte aus Schungit, aufgrund unserer eigenen Erkenntnisse und den Erfahrungen unseren Kunden sind wir uns sicher, dass gepresstes Schungit-Pulver energetisch wesentlich weniger effektiv ist. Gegenstände aus solchem Material bieten wir Ihnen deshalb nicht an.

Der Wirkungsradius der Gegenstände aus Schungit sowie das persönliche Empfinden dieser Wirkung ist natürlich unterschiedlich. Es hängt von der Form des Objekts, von seiner Größe und vom einzelnen Menschen ab.

Man könnte aber von folgender Reichweite ausgehen:

Wirkungsradius einer Schungit-Pyramide

Grundfläche 50 x 50 mm: 2 bis 3 Meter:

Grundfläche 70 x 70 mm: 3 bis 4 Meter:

Grundfläche 100 x 100 mm: 5 bis 6 Meter:

Grundfläche 150 x 150 mm: 6 bis 7 Meter:

 

Wirkungsradius der Schungit-Kugel

Kugel ∅ 50 mm: Wirkungsradius 2 bis 3 Meter

Kugel ∅ 70 mm: Wirkungsradius 5 bis 6 Meter

Kugel ∅ 100 mm: Wirkungsradius 7 bis 8 Meter

Kugel ∅ 150 mm: Wirkungsradius 10 bis 12 Meter

 

Wirkungsradius des Schungit-Würfels

Seitenlänge 50 mm: 1 bis 2 Meter
Seitenlänge 70 mm: 2 bis 3 Meter
Seitenlänge 100 mm: 4 bis 5 Meter

 

Der Würfel aus Schungit nimmt eine Sonderstellung unter den Schutzobjekten ein, denn seine Geometrie unterscheidet sich von Pyramide und Kugel und nimmt dabei zugleich verschiedene Merkmale beider klassischer Formen auf. So enthält die Kugel die Kantenlänge des Würfels als Durchmesser, die Pyramide entsteht, indem man einen Würfel diagonal halbiert; die Grundfläche der Pyramide ergibt sich dabei aus der Diagonalen der Flächen des Würfels. Aufgrund dieser eng aufeinander bezogenen Differenzen lässt sich die Wirkung des Schungit-Würfels schwer definieren, sie wurde bislang auch noch nicht gemessen. Die oben angegebenen Werte sind daher Erfahrungswerte.

Selbstverständlich eignen sich auch naturbelassene Schungit-Rohsteine als Schutzobjekte, schließlich wurden sie am wenigsten bearbeitet. Doch ist deren Wirkungsradius aufgrund ihrer sehr zufälligen Form natürlich sehr individuell und muss deshalb einzeln gemessen werden.

 

Das Gewicht der Schungit-Objekte spielt eine untergeordnete Rolle bei der Reichweite der Wirkung. Unten sehen Sie das Verhältnis zwischen Gewicht und Wirkungsradius bei Pyramiden und Kugeln aus Schungit:

 

Pyramide 50 x 50 mm: 2 m Radius | Gewicht 0,1 kg

Pyramide 70 x 70 mm: 3 m Radius | Gewicht 0,2 kg

Pyramide 100 x 100 mm: 5 m Radius | Gewicht 0,6 kg

Pyramide 150 x 150 mm = 6 m Radius |Gewicht 1,9 kg.

 

Schungit-Kugel ∅ 50 mm: 2 m Radius | 0,2 kg

Schungit-Kugel ∅ 70 mm: 5 m Radius | 0,5 kg

Schungit-Kugel ∅ 150 mm: 10 m | 5,0 kg

 

Schützen Sie sich gegen schädlichen Einfluss, verwenden Sie Schungitstein. Ob Sie dazu eine große Pyramide, eine kleine Kugel oder auch einen Rohstein verwenden, muss individuell nach Belastung und Lage des Einsatzortes bestimmt werden.